Bundeswehr psychologisches Gespräch: Das Interview

Bundeswehr psychologisches Gespräch
©Bundeswehr/Sebastian Wilke

Das Bundeswehr psychologische Gespräch im Auswahlverfahren ist ausschlaggebend im Eignungstest und entscheidend letzten Endes, ob eine Bewerberin oder ein Bewerber für die Bundeswehr geeignet ist oder nicht. Begleitet von einem Psychologen und einem Offizier, die bis dato alle erzielten Testergebnisse vorliegend haben und die gewonnen Erkenntnisse aus dem Auswahlverfahren zusammenführen, findet das Interview in einem gesonderten Raum statt.

Themen im Beitrag:

Ablauf und Fragen im psychologischen Gespräch

Im psychologischen Gespräch möchten die Prüfer dich zuallererst näher kennenlernen und werden dir deshalb auch Fragen zu deinem Lebenslauf stellen sowie allgemeine Fragen zu Bundeswehr. Was erhoffen Sie sich bei der Bundeswehr, was möchten Sie erreichen und was sind Sie bereit einzubringen? So oder so ähnlich könnten die Fragen im Bundeswehr Interview lauten. Des Weiteren möchten die Prüfer herausfinden, wie gut du dich mit der Bundeswehr und dem dazugehörigen Aufgabenspektrum auskennst. Fragen zu deiner gewünschten Verwendung und dem Berufsbild der Bundeswehr werden daher mit aller Wahrscheinlichkeit gestellt.  

Wichtige Aspekte für das Bundeswehr Interview

Für das Interview reicht es nicht nur aus, sich besonders gut mit der Bundeswehr auszukennen und Fragen zur eigenen Persönlichkeit zu beantworten. Zusätzlich solltest du auch grundlegende Charaktereigenschaften und Motivationen vorweisen können, die für die Bundeswehr essentiell sind. Denn besonders im psychologischen Gespräch werden die Bewerber auf den Zahn gefühlt, dabei spielen folgenden Eigenschaften eine wichtige Rolle:

  • Ausdrucksvermögen
  • Teamfähigkeit
  • Demokratieverbundenheit und Rechtsstaatlichkeit
  • Flexibilität
  • Initiativaktivität
  • Konflikt- und Kontaktfähigkeit
  • Kooperationsfähigkeit
  • Lernbereitschaft
  • Risikobereitschaft
  • Systematisches Denken und Handeln
  • Vielseitigkeit

Vorbereitung auf das psychologische Gespräch bei der Bundeswehr

Wer sich für das psychologische Gespräch nur ungenügend oder gar nicht vorbereitet, wird höchstwahrscheinlich bei den Prüfern eher schlechte Karten haben. Von daher solltest du dich in den folgenden Bereichen wie Geschichte, Strukturen, Aufgaben und Auslandseinsätze sowie Bündnisse der Bundeswehr gut informieren, um im Interview punkten zu können.

Nach kurzer Rücksprache der Prüfkommission untereinander, erfährst du, wie du dich geschlagen hast und ob du als geeignet erscheinst oder nicht.

Fandest du diesen Beitrag hilfreich?
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Weitere Beiträge