Bundeswehr Wiedereinsteller: Wiedereinstieg in die Bundeswehr

Seit der Aussetzung der Wehrpflicht hat sich bei der Bundeswehr einiges verändert. Hierzu gehört auch die Tatsache, dass Soldaten auf Zeit aller Dienstgrade ihre Verpflichtungszeit auf bis zu 25 Jahre verlängern können. Darüber hinaus gibt es auch die Chance für die sogenannten Wiedereinsteller, die nach einer Pause wieder zurück in den Dienst möchten. Bevor der Wiedereinstieg allerdings möglich ist, muss man sich neu bewerben und ein Auswahlverfahren samt Einstellungstest durchlaufen sowie an einer ärztlichen Untersuchung teilnehmen und diese ausnahmslos bestehen. 

Bundeswehr Wiedereinsteller
©Bundeswehr/Andrea Bienert

Bundeswehr Einstellungstest

Bundeswehr CAT-Test online üben

Das Assessment Training besteht aus 5 Kategorien (Deutsch, Mathematik, Logik, Konzentration und Wissen), aus denen jeweils 20 Fragen per Zufallsprinzip ausgewählt werden. Für die Beantwortung aller 20 Fragen hast du insgesamt 8 Minuten Zeit. Während des Tests wird dir die ablaufende Zeit angezeigt.

1 / 20

Kategorie: Bundeswehr Wissen

Was gehört nicht zu den Aufgaben der Bundeswehr?

2 / 20

Kategorie: Allgemeinwissen

Was kann man sich unter dem Begriff "Ökosystem" genauer vorstellen?

3 / 20

Kategorie: Deutsch

Welches Wort ist korrekt geschrieben?

4 / 20

Kategorie: Deutsch

Welches Wort ist korrekt geschrieben?

5 / 20

Kategorie: Logik

Welches Wort ergänzt die Gleichung sinnvoll?

Diagnose : Krankheit = Vernehmung : ?

6 / 20

Kategorie: Deutsch

Welches Wort ist korrekt geschrieben?

7 / 20

Kategorie: Mathematik

8 Maler haben für eine Wohnsiedlung 40 Tage Arbeit. Nach 10 Tagen werden 2 Maler krank. Wie viele Tage wird die Arbeit nun insgesamt dauern?

8 / 20

Kategorie: Allgemeinwissen

Welche Aussage zum Strom in einer Parallelschaltung ist korrekt?

9 / 20

Kategorie: Konzentration

Richte alle vier Würfel (siehe Abbildung) nach der höchstmöglichen Augenzahl aus. Welche Kombination bringt das höchste Ergebnis? 

Question Image

10 / 20

Kategorie: Mathematik

Welche Zahl setzt die Zahlenreihe sinnvoll fort?

Question Image

11 / 20

Kategorie: Allgemeinwissen

Wie wird der Zusammenschluss von Abgeordneten in einem Parlament auch genannt?

12 / 20

Kategorie: Logik

Welche Vorlage ergänzt sinnvoll das Muster? 

Question Image

13 / 20

Kategorie: Logik

Welche Vorlage ergänzt sinnvoll das Muster? 

Question Image

14 / 20

Kategorie: Deutsch

Welches Wort ist korrekt geschrieben?

15 / 20

Kategorie: Allgemeinwissen

Welche Formel zur Berechnung des elektrischen Widerstands ist korrekt?

16 / 20

Kategorie: Konzentration

Zähle alle Buchstaben d mit 2 Strichen. 

Question Image

17 / 20

Kategorie: Allgemeinwissen

Der Kölner Dom wurde in welchem Baustil errichtet?

18 / 20

Kategorie: Konzentration

Welcher Würfel passt zur Abbildung?

Question Image

19 / 20

Kategorie: Bundeswehr Wissen

Wer entscheidet über die Durchführung der Auslandseinsätze der Bundeswehr?

20 / 20

Kategorie: Mathematik

Welche Zahl setzt die Zahlenreihe sinnvoll fort?

Question Image
0%

Zu den Testtrainern

Themen im Beitrag:

Bundeswehr Wiedereinsteller: Zurück zur Bundeswehr

Weshalb ein Soldat aus der Dienstzeit bei der Bundeswehr ausscheidet, kann verschiedene Gründe haben. Denkbar ist zum Beispiel, dass für die aktuelle Position kein Bedarf vorhanden ist oder möglicherweise erst einmal ein anderer Karriereweg eingeschlagen werden sollte. Möglich ist es dann, wieder zur Bundeswehr zurückzukehren – und zwar als sogenannter Bundeswehr Wiedereinsteller. Sinnvoll ist dieser Schritt zum Beispiel dann, wenn nach einer zivilen Beschäftigung erkannt wurde, dass die Arbeit als Soldat doch etwas attraktiver ist. Oder du hast dich zum Beispiel in der Zwischenzeit deutlich weitergebildet und kannst nun ganz andere Möglichkeiten für deine Bundeswehr Karriere in Anspruch nehmen. Zu beachten ist dabei allerdings, dass gewisse Voraussetzungen erfüllt werden müssen. Dazu gehört auch der angesprochene Bundeswehr Wiedereinsteller Test, den wir im Folgenden jetzt einmal genauer untersuchen wollen.

Bundeswehr Wiedereinsteller: Voraussetzungen

Genau wie bei einer Bewerbung als ungedienter Bewerber müssen auch die Bundeswehr Wiedereinsteller ein paar Punkte beachten. Generell kommen für eine Wiedereinstellung alle Soldaten in Frage, die auf eine Verpflichtungszeit von 25 Jahren zurückgreifen können. Zu beachten ist dabei aber, dass es sich bei jedem Wiedereinsteller um einen Einzelfall handelt. Die Bundeswehr prüft also genau, ob der Bedarf überhaupt vorhanden ist und welche Qualifikationen vom Bewerber mitgebracht werden. 

Gut zu wissen dürfte hierbei sein, dass es keine echte Bundeswehr Wiedereinsteller Altersgrenze gibt. Die Frage: „Wiedereinsteller Bundeswehr bis zu welchem Alter“ stellt sich hier also nicht. Dennoch müssen Personen über 40 Jahre beachten, dass ihre Bewerbungsunterlagen der nächsthöheren Behörde, dem Bundesministerium der Verteidigung zur Entscheidung vorgelegt werden. Zusätzlich dazu gelten natürlich die „üblichen“ Voraussetzungen der Bundeswehr, wie zum Beispiel die deutsche Staatsangehörigkeit.

Bundeswehr Wiedereinsteller: Bewerbung

Um eine Bundeswehr Karriere als Wiedereinsteller einzuschlagen, muss natürlich ganz regulär eine Bewerbung eingereicht werden. Es handelt sich dabei also nicht etwa um einen Wiedereinsteller Antrag, sondern vielmehr um eine herkömmliche Bewerbung. Anschließend nimmt das Auswahlverfahren der Bundeswehr dann ganz regulär seinen Lauf. Das bedeutet, dass deine Bewerbungsunterlagen erst einmal gründlich geprüft werden. Sollte die Auswahlkommission diese für gut empfinden, erhältst du im weiteren Verlauf deine Einladung zum Auswahlverfahren. Solltest du einen Offiziersstatus haben oder dich für eine Feldwebellaufbahn als Wiedereinsteller interessieren, durchläufst du jetzt ein verkürztes Assessment Center für Führungskräfte in Köln. Mit einem niedrigeren Rang nimmst du wiederum ganz klassisch am Auswahlverfahren teil.

Einstellungstest für Wiedereinsteller: Diese Aufgaben erwarten dich im Auswahlverfahren

Im Auswahlverfahren selber warten die altbekannten Herausforderungen, wie CAT-Test, Sporttest, ärztliche Untersuchung und das Prüfgespräch auf dich. Grundsätzlich dürfte also der Einstellungstest für Wiedereinsteller für dich nichts Neues sein, schließlich hast du den Einstellungstest bei der Bundeswehr schon einmal hinter dich gebracht. So kannst du dich darauf einstellen, dass das Computer-assistierte Testverfahren ebenfalls durchgeführt wird. In diesem wird dein Wissen aus verschiedene Themen abgefragt,zu denen dir Aufgaben aus folgenden Testbereichen lösen musst:

  • Sprachverständnis
  • Mathematik
  • Logischen Denken
  • Konzentration
  • Technisches Wissen

Im Bereich Sprachverständnis wird es vor allem auf deine Rechtschreibkenntnisse ankommen, aber auch Fragen zu Wortanalogien, Oberbegriffe oder Synonymen sind Bestandteile des Tests. Deine mathematischen Fähigkeiten werden unter anderem mit Aufgaben zu den Grundrechenarten, Klammeraufgaben, Text- und Sachaufgaben sowie Prozentrechnung auf die Probe gestellt. Matrizen, Zahlenreihen oder Muster erkennen, sind gängige Aufgaben im Logikteil. Der Konzentrationsteil prüft deine Gedächtnisleistung unter anderem mit Linie verfolgen, Würfel drehen oder Tabellen einprägen. Fragen zum technischen Wissen werden überwiegend aus dem Bereich der Physik, Elektrotechnik und Mechanik gestellt, beliebt sind aber auch Bild-Aufgaben zu Zahnrädern, Wirkung und Reaktion.  

Fazit: In der Vorbereitung altes Wissen auffrischen

Als Bundeswehr Wiedereinsteller gehst du natürlich mit einer gewissen Erfahrung an den Einstellungstest heran. Trotzdem solltest du dich als Wiedereinsteller auf den Bundeswehr Einstellungstest bestmöglich vorbereiten. Nur auf diese Art und Weise kannst du das vorhandene Wissen wieder auffrischen und dir so am Ende vielleicht einen Vorteil gegenüber anderen Bewerbern verschaffen. Für das Training selber stehen unzählige Möglichkeiten zur Verfügung. Du kannst zum Beispiel online für den Bundeswehr Einstellungstest üben, gleichzeitig helfen dir bestimmt auch deine alten Schulbücher oder Unterlagen bei der Vorbereitung. Streng dich also an, und du kannst schon bald als Bundeswehr Wiedereinsteller dein erstes Gehalt empfangen – und spätestens dann werden sich alle Mühen und Anstrengungen auf jeden Fall wieder gelohnt haben.

Fandest du diesen Beitrag hilfreich?
2 Bewertungen
[Sterne: 5 von 5]